Back to Top

Sternsingeraktion 2021

Sternsingeraktion 2021
in der Gemeinde St. Antonius Abbas

Aktionszeitraum: Samstag, 02.01.2021 – Montag, 04.01.2021

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger in Schönebeck und Bedingrade,

die Covid 19-Pandemie beschäftigt und belastet viele von uns. Wir sorgen uns um die eigene Gesundheit und die der Angehörigen, körperlich und psychisch, um den Lebensunterhalt, die Betreuung der Kinder. Ist da, in Zeiten von Kontaktverboten und -einschränkungen, noch Platz für die Sternsingeraktion?

Wir haben uns im Vorbereitungsteam diese Frage gestellt, die Konzepte und Vorschläge des Sternsingerwerks studiert und sind am Ende zu der Entscheidung gekommen: ja, wir wollen diese lange Tradition der Hilfe von Kindern für Kinder in unserer Gemeinde nicht unterbrechen. Gerade jetzt, in dieser Zeit, leiden auch anderswo die Menschen und insbesondere die Kinder unter den Folgen der Pandemie, zusätzlich zu dem Leiden durch Kriege, Flucht, Armut und Umweltzerstörung. Und auch für die Menschen in unserer Gemeinde wollen wir ein Zeichen der Verbundenheit setzen.

„Segen bringen – Segen sein. Kindern Halt geben – in der Ukraine und weltweit.“ So das Motto der diesjährigen Aktion, die wir in unserer Gemeinde vom  02. - 04.01.2021 (Sa – Mo) durchführen werden. Und wir denken dabei insbesondere an die Kinder, die in der Ukraine ohne ihre Eltern aufwachsen müssen, weil diese gezwungen sind, in anderen Ländern zu arbeiten, um ihre Familie ernähren zu können.

Sternsingen – aber sicher! So lautet zusätzlich unser Leitsatz bei den Überlegungen, wie die Aktion trotz Corona stattfinden kann. Niemand von uns weiß, wie die Lage Anfang Januar 2021 sein wird. Auf jeden Fall wird vieles anders sein als gewohnt. Wir müssen bei unserer Planung von weiter bestehenden Einschränkungen ausgehen und alles tun, die Kontakte der Sternsinger untereinander und zu den Besuchten zu minimieren.

Ein wichtiger Punkt ist, dass wir in diesem besonderen Jahr nicht alle Haushalte besuchen werden, sondern vorab Besuchswünsche einholen. Diese Besuchsabfrage soll per Wurfzettel an alle Haushalte gehen. Nicht alle Menschen wünschen sich in dieser Zeit Besuch an der Haustür und wir wissen weniger genau als sonst, was wir schaffen können. Im Schönebecker Teil der Gemeinde St. Antonius Abbas werden wir die Besuchsabfrage der Sternsinger als Einleger zusammen mit der Information zur nächsten Altkleidersammlung verteilen. Im Bedingrader Teil der Gemeinde (St. Franziskus) finden Sie die Besuchsabfrage der Sternsinger als einzelnen Zettel im Briefkasten. Die Verteilung beginnt in Kürze. Dann werden Sie auch über diese Webseite die Möglichkeit haben, sich online anzumelden.

Viele Grüße

Das Sternsinger-Vorbereitungsteam der Gemeinde St. Antonius Abbas

Ökumenischer Adventskalender 2020

Stern presse2

 

Ökumenischer Adventskalender 2020

Große Fenster statt kleiner Törchen

 
Seit einigen Jahren nutzen die katholische Gemeinde St. Antonius Abbas / St. Franziskus und die evangelische Kirchengemeinde Essen-Bedingrade-Schönebeck die Adventszeit, um den Gedanken der Ökumene nach Außen zu tragen. In Carports, Gärten, Garagen, Wohnzimmern oder Gemeindeeinrichtungen wurde gemeinsam gesungen, wurden Plätzchen gegessen und auch das eine oder andere Glas Punsch getrunken.
 

In diesem Jahr ist alles anders. Corona zwingt zum Verzicht oder zu neuen Ideen. In Bedingrade und Schönebeck wollte man nicht vor der Pandemie kapitulieren. Ein neues Konzept wurde entwickelt, das weiterhin auf den Gedanken des Miteinanders setzt. Nach einem Aufruf in den Gemeinde-Medien haben sich 23 Familien und verschiedenste Einrichtungen, beispielsweise Büchereien, bereit erklärt, ein Fenster oder eine Tür im Sinne der Adventszeit zu gestalten. Für das 24. Törchen am Heiligabend sind die Kirchen Lutherhaus, St. Antonius Abbas und St. Franziskus zuständig.

 

Eine Liste, die auf Plakaten, mit einem Flyer und über die jeweiligen Gemeinde-Homepages veröffentlicht wird, gibt Auskunft über die einzelnen Stationen. Ein Stern wird jeden Tag zum jeweils aktuellen Fenster bzw. zur aktuellen Tür getragen. Der Adventskalender kann also erwandert werden, wobei dann tagtäglich vorweihnachtliche Eindrücke auf das Fest der Geburt Christi einstimmen. Die Initiatoren möchten mit dieser Aktion zur Bewegung, gleichzeitig aber auch zum Innehalten einladen. Der Austausch über die sicherlich ganz unterschiedlichen Gestaltungsideen soll in dieser schwierigen Zeit das, die Gemeindemitglieder verbindende Element sein.

 

Für die Kinder bietet dieser „spezielle Adventskalender“ noch einen besonderen Reiz. Für sie gibt es eine „APP“, genauer gesagt einen Advent-Pilger-Pass, den sie an jedem Fenster bzw. an jeder Tür  abstempeln können. Kinder, die mindestens drei Stempel gesammelt haben, erhalten bei Abgabe des Passes eine kleine Belohnung und nehmen zusätzlich an einer Verlosung teil. Für die glücklichen Gewinner stehen fünf „nachträgliche“ Weihnachtsgeschenke zur Verfügung.

 

Alles in allem eine schöne Idee, die hoffentlich die Mitglieder der verschiedenen Gemeinden miteinander ins Gespräch bringen wird. Selbstverständlich unter Berücksichtigung der Corona-Regeln.

 

 

Adventskalender der Pfarrei geht an den Start

Nicht erst am 1. Dezember öffnet der Adventskalender von St. Josef sein erstes Törchen, sondern bereits am 1. Advent.

Wir möchten mit den Fenstern die Menschen, die in unseren Stadtteilen leben erfreuen und möchten auf die Botschaft, den Inhalt von Advent und Weihnachten weisen. In jedem der Fenster taucht auf irgendeine Weise das  „Advents-Logo“ der Pfarrei auf, das „ohne Worte“ sagt: Wir bleiben auf Abstand und miteinander verbunden!

Karte

Tagtäglich aktualisieren wir die Karte und zeigen die Standorte der bereits geöffneten Adventsfenster. Herzliche Einladung, die Fenster in den Teilen unserer Pfarrei aufzusuchen.

Sollten staunende Menschen aus mehr als zwei Haushalten zufällig gleichzeitig vor einem der Fenster stehen bleiben, bleiben Sie bitte auf Abstand. Und bleiben Sie gesund


Detailkarte siehe: http://www.st-josef.kirche-vor-ort.de/fileadmin/Pfarrei/St_Josef_Frintrop/Advent/kalender_30.jpg

http://www.st-josef.kirche-vor-ort.de/fileadmin/Pfarrei/St_Josef_Frintrop/Advent/kalender_30.jpg

Lebendiger Adventskalender 2020

LAK

Lebendiger Adventskalender 2020!?

Und wieder anders!

Wie im letzten Jahr angekündigt wollen wir den lebendigen Adventskalender als ökumenische Aktion mit der uns benachbarten evangelischen Kirchengemeinde Essen-Bedingrade Schönebeck angehen.

Aber auch in diesem Jahr, wird er wieder anders sein, da Corona weder die Variante aus 2018 noch die Form des letzten Jahres zulässt.

Also leider kein Beisammensein in Carports, Gärten, Garagen oder Wohnzimmern und auch leider kein Zusammenkommen in den Räumlichkeiten der Bücherei mit miteinander Singen, Plätzchen essen und Punsch trinken.

Wir haben unter den derzeit geltenden Vorgaben folgende Idee entwickelt: an jedem Tag vom 1.-24. Dezember wird tatsächlich nur ein Fenster oder eine Tür gestaltet und für Vorbeispazierende erhellt/sichtbar gemacht.

Schön fänden wir, wenn die Fenster unter dem Motto:

- *Sterne* - Wegweiser durch alle Zeiten“, gestaltet würden und auch an allen weiteren Tagen bis zum 26.12. sichtbar blieben, um durch den ganzen Advent zu begleiten. Auch ist dann an den Weihnachtstagen noch einmal einen Spaziergang an allen Fenstern vorbei möglich.

Wir möchten mit der Aktion zum Bewegen und doch auch zum Innehalten einladen. Und denken, dass über ein Austauschen über die wahrscheinlich ganz unterschiedlichen Gestaltungsideen, viele Menschen schön miteinander verbunden sein werden, trotz Corona.

Wir hoffen, dass sich ausreichend viele Gemeindemitglieder an dieser Aktion beteiligen möchten. Nur dann kann der lebendige Adventskalender 2020 Wirklichkeit werden.

Wer mitmachen möchte oder Fragen hat, meldet sich bitte ab sofort und spätestens bis zum 21.10.2020  bei Ludger Rullich telefonisch unter 0201-674406 oder per email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Der gute Hirte

Pastor Brengelmann mit seinem ganz speziellen Jubiläumsgast auf der Gemeindewiese.

 

Benno Brengelmann, Pastor der Pfarrei St. Josef und dort vornehmlich zuständig für die Gemeinden St. Antonius Abbas, Schönebeck und St. Franziskus, Bedingrade, feiert in diesem Monat das 40-zig jährige Jubiläum seiner Diakonweihe. Brengelmann, durch seinen unermüdlichen Einsatz für den Erhalt der Kirche St. Antonius Abbas bekannt geworden, ist seit nunmehr 19 Jahren fest in der Gemeinde verankert.

Die Jubiläumsfeier fiel, coronabedingt, recht bescheiden aus, allerdings gehörte auch ein Pferd zum Kreis der Gratulanten. Die Schönebecker spielten mit diesem speziellen Gast auf das Hobby ihres Seelsorgers an. Pastor Brengelmann trägt Pferdefiguren in unterschiedlichsten Ausführungen zusammen und hat es im Laufe der Jahre zu einer stattlichen Sammlung gebracht. Des Pferd sehen die Schönebecker aber auch als Symbol für die Arbeit Benno Brengelmanns als guter Hirte in der Gemeinde. Viele Schönebecker, nicht nur die praktizierenden Katholiken hoffen, dass ihnen Pastor Brengelmann noch lange erhalten bleibt.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.